facebook Twitter
pic1

Partner

RuV
Uvex
Marstall Premium Pferdefutter
Equistro
horsetelex

Veranstaltungen

Süd-Termine

19. bis 22. Juli 2018

Süddt. Championate in Nördlingen & DSP-Elite-Fohlenauktion

 

28. Juli 2018

DSP-Fohlenauktion "Überflieger" 
Donaueschingen-Immenhöfe

 

 

Südpferde-App

Südpferde-App Die kostenfreie Südpferde App mit Süd-News, allen Terminen, Auktionspferden und vielem mehr.
» itunes appstore » Google Play Appstore

Süd-News


16. August 2018

Tryon: Deutsche Sportpferde weltweit am Ball

Für die Weltmeisterschaft vom 11. bis 23. September in Tryon setzen die Teams aus Australien und Großbritannien auf Deutsche Sportpferde: Zum einen Billy the Red. Der elfjährige Sohn des Balou du Rouet aus einer Mutter abstammend vom ehemaligen Marbacher Landbeschäler Stan the man xx, siegte am Wochenende in Hartpury unter Tina Cook und machte seine Nominierung für das britische Vielseitigkeitsteam in Tryon fix. Billy the Red stand bereits 2017 im britischen Team welches bei den Europameisterschaften in Strezgom die Mannschafts-Goldmedaille gewann. In der Einzelwertung belegte Tina Cook mit dem von Dr. Michaela Weber-Herrmann aus Münster gezogenen Wallach den vierten Platz auf den Europameisterschaften.

 

 

Zum anderen auf Bluefields Floreno: Der gekörte Hengst aus der Zucht von Jörg Rapp steht im Team der Australier bei der Weltmeisterschaft in Tryon. Der 13jährige Fuchs von Florencio I aus einer Mutter von Roy Black wird von Alexis Hellyer im Viereck vorgestellt. Das Paar war unter anderem siegreich in dieser Saison in den Grand-Prix-Prüfungen auf den Turnieren in Brisbane, Boneeo, Werribee und Bawley Point.


10. August 2018

Die 25. Bundeschampionate in Warendorf vom 29. August bis 2. September

Zum 25. Mal locken die Bundeschampionate (29. August bis 2. September) alle zucht- und pferdebegeisterten Menschen nach Warendorf. 1994 feierte das Schaufenster für Sport und Zucht auf dem Gelände des Bundesleistungszentrums des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) Premiere, nachdem sich kein anderer Veranstalter mehr für die Mammutveranstaltung gefunden hatte. Inzwischen haben die Bundeschampionate in der Emsstadt erfolgreich Wurzeln geschlagen und sich zu Deutschlands größter Pferdezuchtschau entwickelt.

Dressur, Springen, Vielseitigkeit, Fahren, Promis, Experten, Shopping, Show und Party – nur wenige Topevents in Deutschland bieten eine so hochkarätige Mischung aus Sport und Zucht. Über 900 Pferde und Ponys aus ganz Deutschland werden erwartet.

38.000 Zuschauer besuchten im letzten Jahr die Veranstaltung, die wie keine zweite in Deutschland Pferdesport und -zucht verbindet. Es wird gefachsimpelt, über Abstammungen diskutiert und über Anpaarungen gestaunt, die es – entgegen züchterischer Erwartungen – auf dem Viereck, im Parcours oder auf dem Vielseitigkeitsplatz weit gebracht haben. Da werden Richterurteile kritisiert und andere beklatscht, da rücken manche Pferde ins Rampenlicht, andere reisen fast unbemerkt wieder ab.

Jedes Bundeschampionats-Jahr kreiert seine Helden und Publikumslieblinge. Pferde mit einem „Wow“-Effekt, wie Stakkato, Wahajama oder Poetin. Olympia-Helden wie Desperados, Weihegold FRH und Showtime FRH, mit denen das deutsche Dressurteam 2016 in Rio die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen gewann. Oder La Biosthetique Sam FBW, der seinen Reiter 2012 zum zweiten Mal zum Olympiasieger in der Vielseitigkeit machte, und der zusammen mit SAP Hale Bob OLD zum Silberteam in Rio 2016 gehörte. Auch die Springpferde Cannavaro und Clooney, die mit ihren Reitern bei den Olympischen Spielen 2016 im Einzel unter die Top Ten kamen, zeigten ihr Talent bereits bei den Bundeschampionaten.

Für Kurzweil und Abwechslung sorgt auch 2018 ein umfangreiches Rahmenprogramm bei den Bundeschampionaten. So lädt eine Podiumsdiskussion am 1. September nach der letzten Prüfung auf dem Reitpferdeplatz zur Diskussion darüber ein, ob „Käuferwunsch und Züchterziel“ noch übereinstimmen. Eine Frage, die bereits 1993 in Mannheim gestellt, bei den letzten Bundeschampionaten vor deren Umzug nach Warendorf, diskutiert wurde. Seither sind 25 Jahre vergangen: Hat sich etwas geändert?

Aber auch Shoppingfreunde können ihrer Leidenschaft bei den rund 200 Ausstellern auf dem Veranstaltungsgelände nachgehen. Zudem lockt die Innenstadt mit dem Warendorfer Pferdenacht-Stadtfest von Freitag bis Sonntag mit langen Ladenöffnungszeiten, Live-Bands und Straßengastronomie. Für alle feier- und tanzwütigen Pferdefreunde sind Freitag und Samstagabend die Partys im Reit- und Fahrverein Warendorf Pflicht.

Mehr Informationen zu Programm, Zeitplan und Ticketpreisen unter www.Bundeschampionate.tv. FN-Press

 

PSA-Tour: Cancador siegt in Leutkirch - Studiosus qualifiziert sich

Die Qualifikation zur PSA-Tour für vierjährige Deutsche Sportpferde hat in Leutkirch-Haid Stefanie Pape mit Cancador (von Cador/Candillo; Z.: Christine Fuchs) gewonnen. Der Sieger, der vom Hofgut Albführen gesponserten Prüfung, hat sich bereits in Nördlingen qualifiziert. Daher rückt in der PSA-Wertung der Marbacher Hengst Studiosus (v. Stolzenberg/Escudo I; Z.: Haupt- und Landgestüt Marbach) als Sieger mit direkter Starterlaubnis beim Finale in Bisingen-Hohenzollern auf. Vorgestellt wurde der Rappe, der die Wertnote 8,2 erhielt, von Eileen Meier. Hier der Zwischenstand der PSA-Tour nach Leutkirch-Haid. Die letzten beiden Qualifikationstermine finden am 11. und 12. August in Oberderdingen sowie am 18. und 19. August 2018 in Killingen bei Ellwangen statt. Das Finale ist am 6. und 7. Oktober in Bisingen-Hohenzollern.

Zum aktuellen Zwischenstand der Tour

31. Juli 2018

Global Jumping Berlin: Fohlenauktion begeistert im Sommergarten

Sie waren vom Fleck weg ein voller Erfolg, die Global Jumping Foals. Dabei handelt es sich um ein exquisites Lot von Fohlen mit exzellenter Abstammung von Spitzenvererbern der internationalen Springsportszene. Eine Kooperation vom Westfälischen Pferdestammbuch, den Süddeutschen Pferdezuchtverbänden und dem Holsteiner Verband hatte eine feine Kollektion an Nachwuchshoffnungen für den Springsport zusammengestellt. Teuerstes Fohlen wurde ein westfälischer Sohn des legendären Cornet Obolensky aus einer Quick Star-Mutter, der für 20.000 Euro den Besitzer wechselte. Chapeau Cleaque heißt der kleine Strahlemann und wechselt in den Stall des Sponsors von Felix Haßmann.

Insgesamt brachten die elf Jungstars ein Ergebnis von 174.000 Euro und somit einen Durchschnittspreis von knapp 16.000 Euro. Unter den Käufern fanden sich weitere internationale Topreiter, so ging die Katalognummer 3, eine Stute namens Kurfürstin (Kannan - Calido) an den österreichischen Topreiter Christian Rhomberg. Die Katalognummer 6 (Cornet Obolensky - Nabab de Reve) aus der Zucht von Bayern München-Star Thomas Müller und die Katalognummer 11 (Ogano Sitte - Chacco-Blue) treten ihre Reise nach Dänemark an.

Hochzufrieden zeigten sich Carsten Lenz vom Westfälischen Pferdestammbuch, Roland Metz von den Süddeutschen Pferdezuchtverbänden sowie Ove Asmussen vom Holsteiner Verband mit dem Ergebnis: „Wir hatten tolle Resonanz auf unser diesjähriges Lot und viele Neukunden. Auch die Preisspanne zeigt, dass wir mit unserer Auswahl der Fohlen richtig lagen“, so Carsten Lenz.
(EquiWords/SyS)


Hier das Auktionsergebnis im Detail:

1. Cool Lady, Stute (Colman – Quantum) Zuschlag bei 12.000,00 €
2. Big in Berlin, Hengst (Big Star – Cento) 19.000,00 €
3. Kurfürstin, Stute (Kannan – Calido) 14.000,00 €
4. Maleena, Stute (Manchester van't Paradijs – Chambertin) ausgefallen
5. Final Score, Hengst (For Pleasure - Nabab de Reve) 17.500,00 €
6. Cornet's Candice, Stute (Cornet Obolensky - Nabab de Reve) 13.000,00 €
7. Cascovisto, Hengst (Cascadello I – Levisto) 15.000,00 €
8. Quentchen Glück, Stute (Quasimodo van de Molendref - Cornet Obolensky) 15.000,00 €
9. City Banking, Hengst (Comme il faut - Balou du Rouet) 18.000,00 €
10. Quiwi Air II, Hengst (Quiwi Dream - Com Air) 12.000,00 €
11. Obsession, Stute (Ogano Sitte - Chacco-Blue) 18.500,00 €
12. Chapeau Cleaque, Hengst (Cornet Obolensky - Quick Star) 20.000,00 €

Gesamtumsatz: 174.000,00 €
Durchschnittspreis: 15.818,18 €

30. Juli 2018

Donaueschingen: Nachwuchsstars auf dem großen Viereck

Wer einmal sein fünf- oder sechsjähriges Dressurpferd an internationale Atmosphäre gewöhnen will oder beim CHI auf der Baar im Donaueschinger Schlosspark teilnehmen möchte, der hat vom 16. bis 19. August die Chance dazu: Ausgeschrieben sind zwei Prüfungen für Nachwuchspferde, die sich auch als optimalen Start für die Vorbereitung der für das Bundeschampionat qualifizierten Pferde anbieten:

59. Dressurpferdeprfg.Kl.L   (E+200 €, ZP)

Pferde: 5 jähr. Alle Alterskl. LK: 1-5; Ausr.: 70; Richtv: 353,B;  Aufg. DL4; Einsatz: 15,10 € ; VN: 10; SF: R

 

60. Dressurpferdeprfg. Kl.M   (E+250 €, ZP)

Pferde: 6 jähr. Alle Alterskl. LK: 1-4; Ausr.: 70; Richtv: 353,B;  Aufg. FEI für 6-jährige Pferde - Einlaufprüfung; Einsatz: 16,60 € ; VN: 10; SF: D

 

Weitere Informationen zum CHI Donaueschingen: www.escon-Marketing.de


29. Juli 2018

Überflieger fliegen ab: Erneut Preissteigerung in Donaueschingen

Big Star stellt Preisspitze mit 27.000 Euro beim CSI** auf den Immenhöfen in Donaueschingen

 

Samstagabend war beim Fest der Pferde, das Fest der Fohlen: Die 16 auserwählten „Überflieger“ aus den Ställen der Deutschen-Sportpferdezüchter begeisterten vor allem die Turnierteilnehmer auf den Immenhöfen in Donaueschingen. Hier traf die Zucht auf den Sport und die Reiter scheuten sich nicht für die Fohlen Top-Preise zu bezahlen. Auch Hengsthalter aus dem Norden traten den Weg in den Schwarzwald an um sich einen Überflieger zu sichern.

 

Gleich die Nummer eins, eine athletisch aufgemachte Tochter des Olympiasiegers Big Star aus einer Mutter von Cornet Obolensky erzielte mit 27.000 Euro den Spitzenpreis. Einer der erfolgreichsten Springställe aus Baden-Württemberg sicherte sich die hervorragend gelungene Zukunftshoffnung aus der Zucht von Steffen Jahn aus Wolfersdorf. Gleich zwei Fohlen im Lot stellte der hoffnungsvolle Springpferdevererber Origi D’O. Sein Sohn aus einer Mutter von Landjunge aus der Zucht von Edgar Langen aus Remagen sicherte sich die Hengststation Völz aus Schleswig-Holstein für 20.000 Euro.

 

Viel Begehrlichkeit erweckte eine Tochter des Vingino, der auf der Hengststation Bachl stationiert ist, aus dem Mutterstamm des Deutschen Meisters DSP Cashmoaker. Frank Timmreck paarte seine Verdi-Tochter Valentine T mit Vingino an und erhielt ein bewegungsstarkes bildhübsches Stutfohlen, welches sich Käufer aus Österreich für 18.000 Euro sicherten. Für 17.000 Euro wechselte der typstarke Sohn des Comme il faut, sowie für 15.500 Euro das noch sehr junge, wohl erste Auktionsfohlen des Global Champions Stars Don VHP Z in Deutschland, für 15.500 Euro an Springreiter, die hier auf den Immenhöfen selbst aktiv im Sattel saßen und sich wertvolle Genetik für ihre sportliche Zukunft sicherten. Ein Fohlen ergatterte ein Springstall aus Belgien und der vermutlich letzte Sohn des Olympiassiegers Cento, bleibt hier im Schwarzwald, ihn sicherte sich das Gestüt Dobel.

 

Tausende von Zuschauern säumten den Springparcours zur besten Auktionszeit um 20 Uhr ein und brachten eine brodelnde Atmosphäre in das von Familie Frese einmal mehr mit viel Liebe aufgebaute Springstadion auf den Immenhöfen. Ein kurzweiliger mit heißen Bieterduellen gespickter Auktionsverlauf garantierte Spannung vom Anfang bis zum Ende und Auktionator Hendrik Schulze Rückamp konnte die Auktion nach 90 Minuten mit einem um fast 600 Euro gesteigerten Durchschnittspreis von 12.731,25 Euro abschließen. „Das war ein absolutes Highlight, diese Auktion. Die Atmosphäre war gigantisch die Fohlen sind in Spitzenhände gekommen, von ihnen werden wir viel hören“, freut sich Auktionsleiter Fritz Fleischmann, „Sport und Zucht sind hier in Donaueschingen am Samstagabend in genialer Weise auf einander getroffen“. 

Foto: Tim Heide

> Auktionsergebnis 2018

26. Juli 2018

DSP- und Süddeutsche Championate: DSP De Sandro schafft das Triple

Das hat noch keiner vor ihm geschafft: Drei Mal in Folge siegte der Decurio-Sohn DSP De Sandro im Süddeutschen Championat. Zwei Mal bei den Reitfperden und dieses Jahr unter Carolin Brandt bei den fünfjährigen Dressurpferden. Eine herausragende Leistung und das mit drei verschiedenen Reitern! Den Triple Champion erwarb die Hengststation Dressurhengste Schleier auf den Hengsttagen in München-Riem. Hier stand DSP De Sandro im Prämienlot.

Das Triple könnte 2019 der Neustädter Körsieger DSP Don Royal schaffen: Er sicherte sich nach dem Sieg im Vorjahr auch den Sieg bei den vierjährigen Hengsten in Nördlingen. Anna Weilert vom Landgestüt Neustadt-Dosse zelebrierte ihn einmal mehr in Nördlingen. Dabei hatten es die drei- und vierjährigen Hengste in der Finalqualifikation am Samstag nicht einfach und mussten im strömenden Regen laufen. Trotz des Regens waren es glanzvolle Championate. Beide DSP-Elitehengste Dressur, Don Diamond und Quaterback, stellen Champions im Reit- bzw. Dressurviereck.

In der Verbandswertung liegt der Landesverband Bayerischer Pferdezüchter mit vier Champions vor Brandenburg-Anhalt mit drei Champions. Insgesamt die meistern Mediallen sicherten sich die Züchter aus Baden-Württemberg. Der Verband stellte zwar nur einen Champion, holte aber insgesamt 10 Medaillen.

Erstmals ausgeschrieben war in Nördlingen ein Reitponychampionat auf süddeutscher Ebene: Gustl heißt der erste Süddeutsche Reitponychampion, der bereits am Donnerstag ermittelt wurde.

 




DSP-Reitpferdechampions 2018

Dreijährige Hengste

Gold: Masterpiece
v. Millenium/Darkdream
R. u. B.: Kay Pawlowska
Z.: Horst Füllmich                                                        

                             
Silber: Benedetto
v. Bombastic/San Muscadet
R.: Stephanie Fiedler     
Z. u. B.: Stiftung BHLG Neustadt

Silber: Geronimo 732
v. Goldberg/De Niro      
R.: Lukas Maier
B.: Haupt-und Landgestüt Marbach        
Z.: ZG Geislinger u. Schreiber     

 

Vierjährige Hengste

Gold: Don Royal
v. Don Juan de Hus/Rubin-Royal
R.: Anna Weilert             
Z. u. B.: Stiftung BHLG Neustadt

 

Silber: Meridian
v. Millennium/De Chirico
R.: Kevin Thomas
Z. : Volkmar u. Heike Schadock   
B.: Trakehner Gestüt Gut Staffelde     

 

Bronze: Komponist
v. Kubaner xx/Rich Charly I        
R.: Linda Casper
Z.: Gunter Haase
B.: Landgestüt Moritzburg                                        

 

Dreijährige Stuten und Wallache

Gold: Damian 56
von Don Diamond/Sandro Hit   
R.: Anna-Lisa Schepper  
B.: Thomas Casper         
Z.: ZG Blessing  

 

Silber: Fine Lady C
v. For Romance I/Rubin-Royal   
R.: Ines Knoll     
Z. u. B.: Hans Claus    

 

Silber: Zoé 6                                                         
v. Zalando/Fürst Romancier
Z.: Josef Rief, Rainau-Buch
B.: Ramona Ritzel
R.: Ramona Ritzel

 

Bronze: Felipe 29
v. Fürstenball/Scolari     
R.: Romy Sobotta           
B.: horsePRO GmbH     
Z.: Resi Wörz     

 

Vierjährige Stuten und Wallache

Gold: Zum Glück 6
v. Zalando/Golden Game            
R.: Nicola Haug
B.: Bettina u. Herold Petrei   
Z.: Birgit Strobl

 

Silber: Spectre 5
v. Sezuan/Silvermoon/T               
R.: Kristine Möller  
B.: BG Moeller & Thorsen        
Z.: Jens Thorsen    

                             

Bronze: Dagobert 120
v. Destano/Donnerhall  
R. u. B.: Geertje Hesse-Wadenspanner
Z.: Gabriele Eder




Weitere News aus 2018: