facebook Twitter
pic1

Partner

RuV
Uvex
Marstall Premium Pferdefutter
Equistro
horsetelex

Veranstaltungen

Süd-Termine

2. Juni 2018

DSP-Fohlenauktion Shooting Stars in Viernheim

 

7./8. Juli 2018

Süddt. Championate Vielseitigkeit in Laupheim

 

19. bis 22. Juli 2018

Süddt. Championate in Nördlingen & DSP-Elite-Fohlenauktion

 

 

Südpferde-App

Südpferde-App Die kostenfreie Südpferde App mit Süd-News, allen Terminen, Auktionspferden und vielem mehr.
» itunes appstore » Google Play Appstore

Süd-News


30. April 2018

Lexington: Platz zwei für FischerRocana FST

Schade, knapp verpassten FischerRocana FST (v. Ituango xx/Carismo; Zü.: Mirko Glotz) und Michael Jung den vierten Sieg in Folge bei der 4*-Vielseitigkeit in Lexington/Kentucky. Mit einer genialen Runde im Gelände eroberte sich das Paar die Führung vor dem abschließen Springen am Sonntag. Ein Fehler im Springparcours am vierten Hindernis bedeutete den Sieg für den Briten Oliver Townend auf Cooley Master Class, denn das Paar absolvierte den Parcours fehlerfrei.


29. Mai 2018

Louisdor-Preis: Chrysler löst das Ticket

Bei Horses & Dreams in Hagen startete am Wochenende der diesjährige Louisdor-Preis, die Grand-Prix-Tour für Nachwuchspferde mit Finale beim Festhallen-Turnier in Frankfurt. Und die Deutschen Sportpferde haben bereits das erste Ticket gelöst: Reitmeister Hubertus Schmidt stellte den achtjährigen Chrysler vor. Der Sohn des Christ aus einer Mutter von Sandro Hit ist gezogen von Johann Göth. Hubertus Schmidt entdeckte Chrysler auf einer Pferdeshopping-Tour mit einer Kundin und sicherte sich selbst die Hälfte des Pferdes. In Hagen fand das Coming Out des dunkelbraunen Hengstes statt: In der Einlaufprüfung belegte das Paar Rang drei, heute im Finale Platz zwei und das begehrte Ticket für das Finale der besten Grand-Prix-Nachwuchspferde.

 

Nur knapp, mit Platz vier, verpasste Ronald Lüders mit dem Quaterback/Hohenstein Sohn DSP Quantaz aus der Zucht von Dr. Andreas Damm, das Finalticket in Hagen.

 

Auch Mastershengst DSP Belantis (v. Benetton Dream/Expo'se; Zü.: BHLG Neustadt/Dosse) hatte am Freitag seinen ersten Auftritt in der Grand-Prix-Klasse und belegte Platz vier. In der Qualifikation am Sonntag fehlte er jedoch. Isabell Werth wollte den schicken Schimmel einmal starten um Turniererfahrung zu sammeln. Der nächsten Starts für DSP Belantis sind an Pfingsten in Wiesbaden geplant, und hier soll er beide Starts Prüfungen für den Louisdor-Preis absolvieren.

 


27. April 2018

Sporttest Münster: Caracciola MT siegt

Ihren Sporttest haben am 26. April in Münster vier Hengste, die anlässlich der DSP-Hauptkörung in München gekört wurden, erfolgreich absolviert: Mit seinem Sieg in der Dressurprüfung sorgte der Chin Champ-Sohn Caracciola MT (Foto: LL-Foto) für Aufsehen. Den Holsteiner aus einer Mutter von Calido I erkannte das Gestüt Vorwerk auf den Hengsttagen 2016 und ließ ihn sich in der Auktion nicht mehr nehmen. Mit einer 9,0 im Galopp und einer 9,0 für seine Rittigkeit, setzte sich der Schimmel souverän beim Sporttest in Münster an die Spitze des Dressurfeldes.

Der schicke Braune D' Alessandro wurde in München vom Gut Neuenhof erworben. Der Don Frederic/Stedinger-Sohn, aus der Zucht des Gestüt Greim in Bärnau, legte seinen Text mit einer Endnote von 7,75 ab. Knapp dahinter lag der Belantis-Sohn Best Secret aus der Zucht von Frank Klakow in Osterburg mit einer Endnote von 7,66. Best Secret ist im Besitz des österreichischen Gestütes Pramwaldhof von Astrid Neumayer und Julian Spieleder.

Im Sporttest Springen trat Chubakko, ein Sohn des Connor, an: Der Rappe aus der Zucht von Wolfgang Söhner in Krautheim und im Besitz von Lothar Egetenmeier,  absolvierte seinen Sporttest mit der hervorragenden Endnote von 8,39. Chubakko steht ab sofort auf der Deckplatte des Haupt- und Landgestütes Marbach in Ellwangen für den Zuchteinsatz zur Verfügung.


26. April 2018

WBFSH: DSP im ersten Quartal auf Platz vier

Viertel jährlich gibt die World Breeding Association (WBFSH) ihre Rankings aufgrund aktueller Sporterfolge heraus. Im ersten Quartal liegen die DSP-Dressurpferde auf Rang vier weltweit! Punkte gesammelt haben Sammy Davis JR, Fabregaz, After You, Hermes, Bartlgut's Quebec und Raffaela va Bene.

Im Springen liegen die Deutschen Sportpferde im ersten Quartal weltweit auf Rang 13, in der Vielseitigkeit auf Rang 11.


19. April 2018

Adelheidsdorf: Colestus-Sohn trumpft auf

In Adelsheidsdorf traten zum 14-Tage-Test drei Hengste aus dem Lot der Hauptkörung im Januar 2018 in München an. Allen voran der Körsieger Dante's Stern (v. Dante Weltino/Fidertanz; Zü.: Frank Winklmaier, Buch) an. Der schmucke Dunkelbraune legte mit einer Endnote von 7,7 (Dressur: 7,95 und Springen 7,28) seine erste Prüfung ab und wird ab sofort im Landgestüt Neustadt Dosse in der Zucht wirken.

 

Noch namenslos aber mit der höchsten Springnote des Feldes, einer glatten 10,0 für die Manier, und der höchsten Gesamtnote Springen von 9,3 glänzte der Sohn des zum DSP-Elitehengst gekürten Colestus aus einer Mutter von Carrico (Foto oben - Foto: Fischer) gezogen von Denis Gubritzsch. Ebenso die 10,0 erhielt der Hengst, den der Zuchthof Brodhecker in München erwarb, für seine Leistungsbereitschaft. Etwas Federn lassen musste der Braune in der Dressur (6,98) zählte aber mit seiner Endnote von  8,23 zu den Top-Hengsten der gesamten Prüfung.

 

Dritter im Bunde war der Numero Uno-Sohn Nombrado ausgestellt vom Haupt- und Landgestüt Schwaiganger aus der Zucht von Ferdinand Sanladerer, Neuburg . Auch er hat den Test mit einer Endnote von 7,63 bestanden (Dressur: 7,29/Springen: 7,6) und kann künftig die Pferdedamen beglücken.

 

"Mit dieser Prüfung geht die erste Runde der 14-Tage-Tests zu Ende. Wir können stolz auf die Ergebnisse unserer Hengste vom Körplatz München sein", ist das Fazit von SPV-Geschäftsführer Roland Metz.


19. April 2018

Neustadt-Dosse: Springsieger Dialido, Come together und Stakkido im Hengstbuch I

Beim 14-Tage-Test in Neustadt an der Dosse waren zwei Hengste aus dem Lot der DSP-Hauptkörung vom Januar 2018 am Start: Zum einen der Körsieger Springen, Dialido (V. Diarado/Calido I; Zü.: Karl-Heinz Ballmes, Würzburg). Der auf dem Zuchthof von Rene Tebbel aufgestallte Hengst legte seine Prüfung in der Dressur mit einer Note von 7,5, im Springen mit einer Note von 7,85 ab. Seine Gesamtnote liegt bei 7,8.

 

Ivan Pankush aus der Ukraine stellte seinen Stakkido (v. Stakkato Gold/C-Indoctro; Zü.: Elisabeth Berger, Windlach) vor., den er in München auf der Auktion erworben hatte. Pankush konnte sich über eine Springnote von 8,5 freuen. Das Gesamtergebnis von 7,73 wurde von der Dressurnote (6,54) gedrückt.

 

 

Erfolgreich war auch das Landgestüt Moritzburg mit seinem Cornet Obolensky/Calido I-Sohn Come Together in Neustadt am Start: Mit einer Springnote von 8,5/Dressur: 6,54 steht eine Endnote von 7,65 zu Buche.

 

Alle drei Hengste haben somit ihren ersten HLP-Test bestanden und sind in das Hengstbuch I eingetragen und stehen ab sofort für den Zuchteinsatz bereit.

 


18. April 2018

Decksaison 2018: Für drei Newcomer kann es losgehen!

Von der Hauptkörung des Deutschen Sportpferdes 2018 in München-Riem haben in Schlieckau zwei Hengste hoch erfolgreich ihren 14-Tage-Test abgelegt und können in die Decksaison 2018 starten: Zum einen El Salvador v. Escolar/Sandreo im Besitz des Landgestütes Moritzburg. Der Prämienhengst seiner Körung erhielt in der Dressurnote eine 7,75, im Springen eine 7,3 was zu einem Gesamtergebnis von 7,71 führt.

 

Zu den besten seiner Prüfung im Dressurfeld zählte Fabritius von For Romance I/Disco-Tänzer mit einer gewichteten Endnote von 8,09. Im Springen erhielt der Fuchshengst vom Gestüt Birkhof in Donzdorf eine 7,43. Dies führte zu einer Endnote von 7,95 für den Deutschen Sportpferdehengst aus der Zucht von Christine Künzig-Ritter in Königheim.

 

 

In Schlieckau am Start war auch ein ehemaliges Nördlinger Auktionsfohlen, First Kiss GE von Fürstenball/Sandro Hit. Der gefeierte Körsieger der Mecklenburger Hengsttage aus der Zucht des Gestüts Elstertal legte seinen Test in der Dressur mit 7,8, im Springen mit 7,25 und in der Gesamtnote mit 7,65 ab. Aussteller und Besitzer des Hengstes ist die Hengststation Kai Gerken in Lasbek.


16. April 2018

Weltcup-Finale: Platz fünf für H&M Legend of Love und Sammy Davis JR - Bronze für Unee BB

Hervorragend lief es für die Deutschen Sportpferde beim Weltcup-Finale in Paris: H&M Legend of Love  (v. Landzauber/Corgraf; Zü.: Wolfgang Golibrzuch) galoppierte gestern mit Olivier Phillippaerts (BEL) auf den fünften Platz im internationalen Finale der weltbesten Springreiter! Bereits am Samstag passagierte Sammy Davis JR (v. San Remo/Wenckstern; Zü.: Hans Volkert) mit Dorothee Schneider ebenso auf den hervorragenden fünften Platz im Dressur-Finale!

Hier holte sich der Mastershengst und ehemalige Münchner Körteilnehmer Unee BB mit Jessica von Bredow-Werndl in seinem vierten Weltcup-Finale die Bronzemedaille! Und After You (v. Abanos/Ragazzo; Zü.: Ferdinand Helbach) mit dem Franzosen Ludovi Henry (Frankreich) - Foto - belegte einen guten 14. Platz, darüber hinaus wurde das Paar als "Coupe de Coeur" ausgezeichnet und gefeiert. - Foto: Morel

 




Weitere News aus 2018: