facebook Twitter
pic1

Partner

RuV
Uvex
Marstall Premium Pferdefutter
Equistro
horsetelex

Veranstaltungen

Süd-Termine

4. - 5 . November

Marbacher Wochenende mit Reitpferdeauktion & Sattelkörung

 

24. - 25. November

DSP-Körung Neustadt-Dosse
Schaufenster der Besten

 

3. Dezember

Süddt. Freispringchampionat, Röhlingen

Südpferde-App

Südpferde-App Die kostenfreie Südpferde App mit Süd-News, allen Terminen, Auktionspferden und vielem mehr.
» itunes appstore » Google Play Appstore

Süd-News


4. April 2017

Vorschau auf die Pferd International mit Reitpferdeauktion Schmuckstücke

Eine erste Vorschau auf das internationale Dressur- und Springturnier Pferd International in dessen Rahmen auch die Reitpferdeaukion Schmuckstücke am 27. Mai 2017 statt findet.

Reiter, Pferde, Sensationen: Wenn vom 25. bis 28. Mai auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem die Pferd International München steigt, dann bleiben für Freunde der edlen Vierbeiner keine Wünsche offen.



4. April 2017

DSP Alice siegt in San Giovanni

Hervorragend galoppierte DSP Alice in die grüne Saison 2017: Im italienischen San Giovanni gewann die Tochter des Askari aus der Zucht von Ralf Mewes den Großen Preis über 1,50m. Das Dreamteam Simone Blum und DSP Alice, die amtierende Deutsche Meister der Springreiterinnen sind, knüpfen damit nahtlos an die Erfolgsbilanz 2016 an.

Zum Siegesritt

31. März 2017

Zuchtpferdestand 2016: Talsohle durchschritten?

Die Talsohle in der Pferdezucht scheint durchschritten. Zwar ist die Zahl der Zuchtstuten noch immer leicht rückläufig, dagegen zeigt die Kurve bei den Bedeckungen und Fohlen nun schon im dritten Jahr in Folge nach oben. „Es ist erfreulich, dass die Abwärtstendenz bei den Fohlen- und Bedeckungszahlen zumindest gestoppt und sogar ein leichter Anstieg festzustellen ist. Ob es sich schon um eine Trendwende handelt, bleibt abzuwarten. Zumindest lässt sich sagen, dass die Züchter wieder optimistischer in die Zukunft schauen“, so das Fazit von Theodor Leuchten, Vorsitzender des FN-Bereichs Zucht, angesichts der jüngsten Bestandszahlen der Mitgliedszuchtverbände der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN).


30. März 2017

Zusatztermin: Sportprüfung für gekörte Hengste

Ursprünglich waren vier Termine geplant, nun kommt vom 25. bis 17. April eine weitere Sportprüfung für gekörte Hengste hinzu. Austragungsort ist Münster-Handorf.

Teilnahmeberechtigt daran sind vorerst nur Hengste, die bereits zu einer der vier Sportprüfungen 2017 angemeldet waren und entweder zu dieser Prüfung beispielsweise wegen Krankheit nicht angetreten sind oder diese aufgrund der nicht erreichten Mindestendnote wiederholen möchten. Die Maximalanmeldezahl für diese Prüfung beträgt 40 Hengste. Eine Anmeldung ist seit 22. März unter www.hengstleistungspruefung.de möglich. Sollten neben den wiederholenden Hengsten noch Plätze frei bleiben, können weitere Hengste ab dem 28. März angemeldet werden. FN-Press

29. März 2017

Spotlight in Verden im Spot

Spotlight heißt die Preisspitze der Verdener Frühjahrsauktion. Über einen Zuschlag bei 185.000 Euro konnte sich sein Aussteller Helmut Freiherr von Fircks aus München für den gekörten Rappen von Sir Donnerhall - Wolkentanz freuen. Entdeckt und erworben hat er den amtierenden Hannoveraner Vize-Champion als Rohdiamanten auf den Süddeutschen Hengsttagen 2015  in München-Riem. Künftig ist der Hengst aus der Zucht von Carsten Müller aus Neustadt in Italien zu Hause.


24. März 2017

Wahlen: Bange, Tanz und Schwolow sind das neue Führungs-Trio

Personelle Veränderungen gibt es aus der Arbeitsgemeinschaft der Süddeutschen Pferdezuchtverbände zu melden: Auf der Mitgliederversammlung der sieben Zuchtverbände umfassenden Arbeitsgemeinschaft standen am 22. März 2017 Wahlen auf der Tagesordnung.  



24. März 2017

DSP-Zuchtprogramm in der AGS verabschiedet

Im Rahmen der Frühjahrssitzung der AGS am 23. März 2017 konnte das DSP-Zuchtprogramm verabschiedet werden: Seit 2014 züchten die fünf der AGS angehörenden Warmblutverbände gemeinsam das Deutsche Sportpferd DSP. Ein Paukenschlag zum Jahresbeginn war die Körung mit Auktion des ersten gemeinsamen DSP-Jahrgangs in München-Riem welche mit einem sensationellen Ergebnis abschloss. In Bad Windsheim konnte nun die Harmonisierung der bisherigen vier Zuchtprogramme, die mit großer Unterstützung Tierzuchtreferenten vorangetrieben wurde, beschlossen werden. Das Zuchtprogramm des Deutschen Sportpferdes liegt nun auf den anstehenden Delegiertenversammlungen der AGS-Mitgliedsverbände, die jeweils weiter eigenständige Zuchtbücher führen und ihre Züchter weiterhin regional betreuen, den Delegierten zur Abstimmung vor. 

16. März 2017

HLP: Sportprüfung in München-Riem

München (fn-press). Eine gelungene Premiere feierte die Sportprüfung für gekörte Hengste nun auch auf der Reitsportanlage München-Riem. Nach den ersten drei Terminen in Münster-Handorf und Verden traten nun in München 18 springbetonte und 15 dressurbetonte Junghengste zum „Hengste-Abitur“ an.

Zwei Tage lang standen die jungen Hengste in München-Riem unter Beobachtung der Bewertungskommissionen. Nach der Vorstellung unter dem eigenen Reiter, dem Aufgabe-Reiten beziehungsweise Parcours-Springen, stand zum Abschluss der Fremdreitertest auf dem Plan. Hier bot der Schimmelhengst Checkter, ein Oldenburger Springpferd v. Cellestial – Lord Pezi aus der Zucht und im Besitz der Böckmann Pferde GmbH (Lastrup), als zweiter Starter einen Auftakt nach Maß. Mit einer gewichteten Endnote von 9,66 legte er die Messlatte für die übrigen neun Kandidaten unerreichbar hoch. „Der Hengst hat sich hier an allen Prüfungstagen souverän präsentiert. Ein Pferd mit einer hohen Grundqualität und viel Potenzial“, so das Urteil der Richter Peter Rauert und Peter Schmerling, Disziplinexperte Peter Teeuwen und Fremdreiter Richard Hannöver. Sie vergaben für den Galopp eine 9,2, für das Vermögen und den Gesamteindruck je eine 9,6, für die Rittigkeit eine 9,8 und für die Manier sogar die glatte 10,0. „Ein Hengst, der gut mit seinem Körper gut umzugehen weiß.“

Knapp unterhalb der „9“ beendeten Cornet’s Call Out und Mister Albführen als Doppelspitze die Sportprüfung der fünfjährigen springbetonten Hengste. Mit einer gewichteten Endnote von 8,91 sah die Bewertungskommission den westfälischen Schimmelhengst v. Cornet Obolensky - Carolus I aus der Zucht von Thomas Sagel (Brakel) und ausgestellt von Johannes Holzeder (Malching ) nur knapp vor Mister Albführen, der die Sportprüfung mit einer 8,87 beendete. Der braune Hengst v. Memphis – Linton, ein Oldenburger Springpferd, stammt aus dem Gestüt Lewitz und wurde von Michael Krieger (Dettighofen) für den Pferdezucht Baden-Württemberg gemeldet. Insgesamt stellten sich zehn vier- und acht fünfjährige Hengste der Sportprüfung in München, von denen bis eine Ausnahme alle das Klassenziel erreichten.

Bei den vierjährigen dressurbetonten Hengsten gaben der Hannoveraner Dimitroff sowie der Trakehner Freiherr von Stein den Ton an. Auch hier vergab die Bewertungskommission fünf Noten für Schritt, Trab, Galopp, die Rittigkeit sowie für Gesamteindruck und Perspektive als Dressurpferd. Hieraus ergab sich für Dimitroff (v. Dimaggio – Brentano II) aus der Zucht von Friedrich und Edda Kröner (Schüttorf) und ausgestellt vom Gestüt Vorwerk (Cappeln) für das Westfälische Pferdestammbuch eine gewichtete Endnote von 8,52. „Ein Pferd mit großen Möglichkeiten“, so das Urteil von Peter Mannheim und Gerd Sickinger, Disziplinexperte Oliver Oelrich und Fremdreiterin Sandra Frieling. Der Trakehner Rapphengst Freiherr von Stein (v. Millenium – Perechlest) beendete die Prüfungstage mit einer gewichteten Endnote von 8,38. Er stammt aus der Zucht der Sächsischen Gestütsverwaltung in Graditz, ist im Haupt- und Landgestüt Moritzburg aufgestellt und wurde für den Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen gemeldet. Von den 13 vierjährigen Hengsten schlossen acht die Prüfung erfolgreich ab, ein Hengst wurde vorzeitig von den Anmeldern zurückgezogen.

In der Gruppe der fünfjährigen dressurbetonten Hengste konnten alle drei Kandidaten „bestehen“. Das beste Resultat erzielte der Fuchshengst Villeneuve. Für den Rheinländer (v. Vitalis – Dancier) aus der Zucht von Edeltraut Hähn (Bergeustadt) und ausgestellt vom Gestüt Vorwerk in Cappeln zückte die Bewertungskommission gleich vier Mal die glatte 9,0. Am Ende stand für den für das Westfälische Pferdestammbuch gemeldeten Fuchshengst die gewichtete Endnote 8,88 zu Buche.

Informationen und Ergebnisse unter www.hengstleistungspruefung.de.



Weitere News aus 2017: